HomePosts Tagged "nackte Füße"

nackte Füße Tag

Goddess Sheila: Jetzt bist du bestimmt gierig nach meinen nackten, feuchten Füßen. Du willst, dass ich meine High Heels ausziehe und dir meine nackten Füße zur Verfügung stelle? Siehst du meine hübschen nackten Zehen? Willst du meine Zehen lutschen und meine Sohlen sauber lecken? Geh

Miss Kitten: Ich lasse mir von dem Fußsklave die hohen Fetischstiefel ausziehen, in denen ich extrem geschwitzt habe. Der Duft meiner feuchten Füße ströhmt aus meinen Stiefeln. Ich lasse ihn jetzt meine verschwitzen Füße ablecken und stopfe meine Füße und Zehen in sein Maul. Er

Princess Alena: Ich liebe meine Rolle als dominante Elfe. Cosplay ist eines meiner Hobbies.Der angeleinte Fußsklave wird zu meinen Füßen beordert. Er muss auf Befehl meine schlanken, schönen Füßen lecken. Ich will, dass er mir den Schweiß von den Füßen leckt und mich verwöhnt. Besonders

Lady Bitch Tracy: Bist du wieder geil auf meine nackten Füße? Liebst du meine schlanken großen Füße? ich halte dir meine nackten Füße in dein Gesichtund du darfst sie lecken und an meinen Füßen riechen. Findest du nicht, dass ich wie eine Königin behandelt werden

Princess Alena: Heute ist wieder Zeit für eine Fuß Dominanz Bestrafung. Der Fußsklave bekommt einen paar Tritte von mir. Wie ein Haustier ist er angeleint liegt er mir zu Füßen und ich trete sein Gesicht mit meinen schönen, nackten Füßen. Er bekommt Ohrfeigen mit Füßen

Princess Alena: Ich liebe es mich zu verkleiden und eine andere Rolle zu spielen. Auch Cosplay liebe ich. Als Elfe möchte ich auch meine zarten und schlanken Füße geküsst haben. Man muss mir zu Füßen kriechen und meine Sohlen und meine Zehen lecken. Meine Füße

Lady Bitch Tracy: Es ist das erste Mal, dass ich einen Fußsklaven benutze. Als erstes benutze ich sein Gesicht als menschliche Fußablage. Ich zeiehe meine alten, weißen Sneakers aus und drücke dem Sklaven meine duftenden Socken auf sein Gesicht. Er muß den Duft inhalieren und

Miss Alessa Milano ( in Gebärdensprache ) : Nachdem der Fußsklave meine Socken gelutscht hat, darf er mir nun die nackten Füße lecken. Er darf meine Socken ausziehen und zuerst die nackten Füße riechen. Danach darf er mir den Schweiß von den nackten Sohlen lecken.

Mistress Alessa Milano (in Gebärdensprache): ich lassen den Fußsklaven meine Sneakers ausziehen und ich werde danach sein Gesicht unter meinen nackten Füßen zertreten. Ich liebe sein schmerzverzerrtes Gesicht unter meinen Füßen. FEMDOMGOLD.com Clips4Sale.com/105244  

Goddess Sheila: Du kleiner Loser wirst jetzt die Ehre haben, meine nackten Füße zu bewundern und anzubeten. Ich ziehe meine wundervollen High Heels aus und lass dich meine göttlichen,nackten Füße lecken. Schau dir meinen zarten, kleinen, duftenden Füße an, bewundere sie und jetzt küsse und

Goddess Sheila: Ich liebe den Anblick, wie ein Fußsklave mir die Schuhe sauber leckt. Er leckt sogar den Dreck von meinen Sohlen. Jetzt will ich seine Zunge an meinen nackten Füße spüren. Er muss mir die nackten Sohlen ablecken. Ich will spüren, wie seine Zunge

Miss Samy: Ich entspanne mich bei einem Drink und eine Zigarette.  Ich bin heute barfuß rum gelaufen und der Schmutz klebt unter meinen Füßen. Zunge raus! Leck meine Füße sauber! Ich ignoriere dich und chatte lieber mit einem richtigen Mann und nicht mit so einem

Goddess Sheila: Ich sitze noch immer über meinem Sklaven und er liegt zu meinen Füßen. Nachdem er meine duftenden, schwarzen Socken riechen drufte, ziehe ich jetzt meine Feuchten Socken aus und drücke ihm meine nackten, schönen Füße auf sein Gesicht. Er muss meine Füße riechen

Goddess Sheila: Ich ziehe meine High heels und meine feuchten Nylon Strümpfe aus und strecke mir meine nackten, verschwitzen Füße hin. Du darfst meine nackten Füße jetzt verwöhnen und ablecken. Ich will, dass du an meine Zehen lutscht und meine nackten Sohlen mit der Zunge

Princess Serena: Seit ich meine dominante Seite an mir entdeckt habe, habe ich den Wunsch einen Fußsklave zu haben. Ich als Prinzessin habe das natur gegebene Recht einen Fußsklave zu haben. Mein Fußsklave hat mir zu Füßen zu liegen und als menschliche Fußablage zu dienen.